Unsere pädagogischen Grundsätze

Bildung und Erziehung setzen ein umfassendes Engagement für den

jungen Menschen voraus und erschöpfen sich nicht in der Vermittlung

von Sachinformation und der korrekten Anwendung pädagogischer

und didaktischer Techniken, die ihre Aufgabe in einer positiven und

wertfreien Übermittlung reinen Fachwissens sehen. Bildung und

Erziehung müssen auch die Sinndimension des Faktischen

erschließen und die Fragen nach der Daseinsorientierung

beantworten helfen.

Pädagogische Grundsätze stehen in engem Zusammenhang mit dem

für gültig anerkannten Bild des Menschen, der Gesellschaft und der Kultur.

Von uns als Erzieher/innen aber auch von Lehrer/innen wird eine

besondere Sensibilität für die Grundwerte, die kulturellen

Einrichtungen und eine vertiefte Kenntnis der Humanwissenschaften

erwartet. Wir folgen einem spezifischen pädagogischen Weg, der das

Beziehen einer Position und den entschiedenen Willen,

persönlichkeitsbildend zu wirken, einschließt. Dabei leitet uns das

pädagogische Bewusstsein “Wissen braucht Maß - Lernen braucht

Ziele - Bildung braucht Zeit“.

In einem Leitantrag haben wir unsere Position zu Bildung und

Erziehung auf der Grundlage christlicher Orientierung dokumentiert.

Leitantrag

Als Mitglieder der KEG betrachten wir es als unsere Aufgabe,
christlich begründete Wertvorstellungen als Orientierung für das
pädagogische Handeln im gesamten Erziehungs- und Bildungswesen
der Bundesrepublik präsent zu halten und umzusetzen.
In diesem Sinn erstreben wir die Durchsetzung pädagogischer
Grundsätze, die sich vom christlichen Menschen- und Weltbild
herleiten. Dazu zählen insbesondere die Achtung vor der Würde eines
jeden Menschen und die Bereitschaft zur Mitgestaltung einer
Gesellschaft, deren Eckpfeiler Personalität, Solidarität und
Subsidiarität sind.
Gleichzeitig machen wir uns stark für die Sicherung und
Verbesserung der Arbeitsbedingungen ihrer Mitglieder. Die KEG wirkt
mit an Tarifverhandlungen und in Personalratsgremien.

Dafür setzen wir uns ein

Als Mitglieder der KEG betrachten wir es als unsere Aufgabe,
christlich begründete Wertvorstellungen als Orientierung für das
pädagogische Handeln im gesamten Erziehungs- und Bildungswesen
der Bundesrepublik präsent zu halten und umzusetzen.


In diesem Sinn erstreben wir die Durchsetzung pädagogischer
Grundsätze, die sich vom christlichen Menschen- und Weltbild
herleiten. Dazu zählen insbesondere die Achtung vor der Würde eines
jeden Menschen und die Bereitschaft zur Mitgestaltung einer
Gesellschaft, deren Eckpfeiler Personalität, Solidarität und
Subsidiarität sind.


Gleichzeitig machen wir uns stark für die Sicherung und
Verbesserung der Arbeitsbedingungen ihrer Mitglieder. Die KEG wirkt
mit an Tarifverhandlungen und in Personalratsgremien.